Qualität |

Sozial & Regional Handeln

Verantwortung für Mensch & Region 

Nachhaltig handeln geht nur gemeinsam. Deshalb setzen wir auf faire Partnerschaften – mit den Landwirtinnen und Landwirten, den Zulieferinnen und Zulieferern, den Kundinnen und Kunden sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Dazu gehören beispielsweise eine angemessene Bezahlung und die Einhaltung hoher Sozialstandards entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Außerdem setzen wir uns für die Verbreitung des Nachhaltigkeitsgedankens ein: mit verschiedenen Projekten in der Region, in Verbänden und Forschung.
Lest hier mehr über unser Engagement für die Region, die Gesellschaft und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Menschen in unserem Unternehmen

Mitarbeiterverantwortung

Die Menschen in unserem Unternehmen

Mitarbeiter-verantwortung

Selbstverständlich haben wir auch eine Verantwortung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In diesem Bericht bemühen wir uns daher, stets beide Geschlechter zu nennen. An den Stellen, an denen wir vielleicht doch einmal nur von Mitarbeitern sprechen, sind natürlich immer auch unsere Mitarbeiterinnen gemeint.

Die 290 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen maßgeblich zum Erfolg der Bohlsener Mühle bei. Daher legen wir Wert auf ein gutes Arbeitsklima, das von Wertschätzung und Fairness geprägt ist. Dabei engagieren wir uns über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinaus.

Unsere Mitarbeiter & Mitarbeiterinnen

Wie sich unsere Belegschaft zusammensetzt, wie unsere Lohnstruktur aussieht und welche Einstellungspolitik wir verfolgen, erfahrt ihr auf dieser Seite.

Mehr dazu

Aus- & Weiterbildung

Aktuell bilden wir 17 Menschen in acht verschiedenen Ausbildungsberufen aus. Welche Berufe das sind und was die Ausbildung bei uns noch bietet, gibt es hier.

Mehr dazu

Gesundheitsmanagement & Arbeitssicherheit

Wir möchten, dass unsere Belegschaft fit und motiviert ist. Auch Arbeitssicherheit ist für uns ein wichtiges Thema. Dafür haben wir bereits eine Vielzahl an Maßnahmen implementiert.

Mehr dazu

Beruf & Privatleben

Wir sorgen für Vereinbarkeit vom Job mit der Familie und dem Privatleben und ermöglichen Gleitzeit und selbstverständlich auch Elternzeit.

Mehr dazu
Besondere Zusammenarbeit

Faire Partnerschaft

Für die Produktion von Lebensmitteln sind Landwirtinnen und Landwirte ebenso essenziel wie für die Verbreitung von Ökolandbau und einer nachhaltigen Entwicklung in der Landwirtschaft. Um gemeinsam für den Erhalt natürlicher Lebensgrundlagen und einer entsprechenden Landwirtschaft einzustehen, sind die Beziehungen zu Landwirtinnen und Landwirten besonders eng. Selbstverständlich pflegen wir auch zu Kunden und Dienstleistern offene und vertrauensvolle Partnerschaften. Schließlich begleiten auch sie uns teilweise seit 40 Jahren. Gemeinsam haben wir vieles für die Verbreitung von ökologischer Landwirtschaft und biologischen Lebensmitteln erkämpft und erreicht. In diesem Kapitel möchten wir uns jedoch auf die Zusammenarbeit mit den Landwirtinnen und Landwirten fokussieren. Denn ohne Landwirtschaft keine Lebensmittel und ohne Ökolandbau keine zukunftsfähige Landwirtschaft.

Partnerschaft auf Augenhöhe

Faire und transparente Preise sind ein wichtiger Grundstein für unsere Zusammenarbeit mit landwirtschaftlichen Betrieben. Auch gemeinsame Projekte und und ein regelmäßiger Austausch mit unseren Partnerinnen und Partnern zeichnen die Geschäftsbeziehungen aus.

Mehr dazu
Ökologisch und sozial zertifizierte

Rohstoffursprünge

Der Einkauf möglichst regionaler Rohstoffe ist, in Verbindung mit der Beschaffung ausschließlich biologischer Rohstoffe, ein wesentlicher Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie.

Weniger CO₂-Emissionen durch kurze Transportwege sind ein zentraler Beweggrund für eine regionale Beschaffung. Es geht aber auch um die Nähe zu den Landwirtinnen und Landwirten, die Möglichkeit gemeinsamer Projekte und die damit einhergehende Förderung regionaler Strukturen. Deshalb haben wir das Ziel, jährlich die Menge an Rohstoffe aus Deutschland und der Region zu erhöhen.

Neben Regionalität spielen bei der Beschaffung der Rohstoffe auch folgende Aspekte eine wichtige Rolle: Die Einhaltung unseres Code of Conduct, der Einkauf verbandszertifizierter Rohstoffe, regelmäßige Besuche der Landwirtinnen und Landwirte sowie eine strukturierte Bewertung unserer Lieferantinnen und Lieferanten. So stellen wir die Qualität und Einhaltung hoher Umwelt- und Sozialstandards entlang der gesamten Lieferkette sicher. Leuchtturm-Beispiel für eine kurze, transparente Lieferkette sind die sieben Getreidesorten, die in der Mühle verarbeitet werden. Hier pflegen wir enge Beziehungen zu den Lieferantinnen und Lieferanten und können lückenlos nachverfolgen, von welchem Feld das Getreide stammt.

Regionale Beschaffung

Heimisches Getreide, Zuckerrüben und Quinoa beziehen wir aus einem Umkreis von 200 km rund um Bohlsen. Regionalität bedeutet für uns mehr als nur kurze Transportwege. Durch die räumliche Nähe entstehen eine intensive Zusammenarbeit mit den Landwirtinnen und Landwirten sowie neue und kreative Anbauprojekte.

Mehr dazu

Lieferkette

Nicht jeder Rohstoff lässt sich durch einen direkten Kontakt zu den Erzeugerinnen und Erzeugern beschaffen. Auch bei Rohstoffen aus weiterer Ferne und längeren Lieferketten legen wir den Fokus auf gute und faire Arbeitsbedingungen und hohe Qualität. Dabei setzen wir auf regelmäßigen Austausch aber auch auf Kontrollen und Zertifikate.

Mehr dazu
Gemeinsam für eine enkeltaugliche Zukunft

Gesellschaftliches Engagement

Schon seit Gründung der Bohlsener Mühle im Jahr 1979 gehört gesellschaftliches Engagement zu unserem Kerngeschäft. Als Teil der Öko-Bewegung und mit der Überzeugung, dass es nur ökologisch geht, haben wir uns über die Jahre in verschiedensten Verbänden, Projekten und Aktionen engagiert. Dabei standen und stehen die ökologische Landwirtschaft, zukunftsfähiges Wirtschaften im Einklang mit Natur und Mensch, regionale Projekte und solche zur Förderung und Weiterentwicklung nachhaltiger Arbeits- und Lebensweisen im Mittelpunkt.  

Engagement der Bohlsener Mühle über die eigene Arbeit hinaus

Verbände, Projekte & Co

Unsere Geschäftsführer sind Vorstände des BÖLW und des BNW. Außerdem sind wir Mitglied in verschiedenen Verbänden, engagieren uns in Projekten, nehmen an Diskussionen über zukunftsfähige Landwirtschaft teil und unterstützen die Forschung sowie zivilgesellschaftliche Ambitionen. Ziel ist es, langfristig ökonomisch gesichert, ökologisch verträglich sowie sozial und kulturell gestaltend zu wirtschaften.

Mehr dazu

QuartaVista

Im Rahmen des Projektes QuartaVista entwickeln wir in Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen ein Instrument, das die klassisch finanzielle Erfolgsrechnung um die Dimensionen Ökologie, Wissen und Gesellschaft erweitert. Als werteorientiertes Unternehmen ist dies für uns von zentraler Bedeutung, um Nachhaltigkeit in die Unternehmenssteuerung, -planung und -bilanzierung zu integrieren.

Mehr dazu
Persönliche Datenerfassung
Wir verwenden Matomo auf unserer Seite, hiermit erheben wir Daten zu Ihrem Nutzerverhalten, anonymisiert und ohne Weitergabe an Dritte. Sie können die Erhebung Ihrer Daten durch Ihren Browser blockieren. Zudem verwenden wir Webservices wie YouTube, die möglicherweise Daten von Ihnen erheben. Sie können wählen wer Daten von Ihnen erheben darf. Alle Informationen zu den Informationen die wir von Ihnen erheben finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Youtube
Einverständnis zur Erhebung von Daten von - Youtube
Vimeo
Einverständnis zur Erhebung von Daten von - Vimeo
Google Maps
Einverständnis zur Erhebung von Daten von - Google