Verantwortung für |

Zukunftsfähig Wirtschaften

Ökonomische Verantwortung

Die Bohlsener Mühle hat sich dem nachhaltigen Wirtschaften verschrieben. Und das von Beginn an. Seit 1979 lautet die Devise: Es geht nur ökologisch. Denn wir sind überzeugt, dass es nur so geht! Selbstverständlich haben wir auch die sozialen und ökonomischen Aspekte der Nachhaltigkeit im Blick. Zukunftsfähig Wirtschaften bedeutet für uns zudem mit unserem unternehmerischen Handeln zu einer starken Region beizutragen und deren nachhaltige Entwicklung zu fördern. Mehr über unser ganzheitliches Nachhaltigkeitsmanagement, unsere wesentlichen Themen, regionale Wertschöpfung und die Bohlsener Mühle erfahrt ihr in diesem Kapitel.

Zahlen, Daten und Fakten

Über die Bohlsener Mühle GmbH & Co. KG

1265 erstmals urkundlich erwähnt, ist die Bohlsener Mühle inzwischen Herzstück des namensgleichen, mittelständischen Unternehmens, das Bio-Getreide verarbeitet und Getreide- und Backwaren aller Art in ökologischer Qualität produziert und handelt. Seit 40 Jahren lautet die Devise: Es geht nur ökologisch! Konkret bedeutet dies, im Einklang mit Natur und Mensch sowie zum Nutzen aller – besonders der Region – zu wirtschaften.

Arbeitsbereiche der Bohlsener Mühle

Übersicht

Wo liegt eigentlich Bohlsen und wem gehört die Bohlsener Mühle? Neben Informationen zum Unternehmensstandort findet ihr hier auch Wichtiges zur Führungsstruktur und den Unternehmensgrundsätzen.

Mehr dazu

Geschäftsbericht 2020

Es geht nur ökologisch: Wirtschaften im Einklang mit Natur und Mensch und zum Nutzen aller – besonders der Region. Mit welchem Erfolg wir wirtschaften und wie wir uns entwickeln, könnt ihr hier lesen.

Mehr dazu
Um uns Herum

Regionale Wertschöpfung

Wir sind davon überzeugt, dass eine nachhaltige ländliche Entwicklung nur mit starken Unternehmen in den jeweiligen Regionen möglich ist. Deshalb legen wir großen Wert auf unseren wirtschaftlichen Beitrag zum Gemeinwohl in der Region – ob mit der Wärme unserer Dinkelspelzenheizung für 72 Bohlsener Haushalte oder durch den bewussten Bezug regionaler Rohstoffe und Dienstleistungen. Unseren regionalen Wertschöpfungsbeitrag ermitteln wir in Anlehnung an die Methode der regionalen Brutto-Wertschöpfung von Prof. Dr. Kammlott.

Mehr dazu
Grundlage für zukunftsfähiges Wirtschaften

Nachhaltige Lebensmittelproduktion

Eine nachhaltige Lebensmittelproduktion ist mehr als nur der Einsatz ökologischer Rohstoffe oder die Verwendung von Ökostrom. Für uns geht es dabei auch um den Erhalt von Wissen sowie ein Verständnis und Gefühl für gute Lebensmittel und deren Verarbeitung. Fingerspitzengefühl für das Einwirken von Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit auf das Mahlen des Getreides oder die Luftigkeit von Broten gehören ebenso dazu wie der bewusste Umgang mit Energie und anderen Ressourcen. Als Vorbild für nachhaltiges Wirtschaften und die Arbeit im Einklang mit natürlichen Ressourcen dient uns stets die Wassermühle.

Die historische Wassermühle der Bohlsener Mühle

Vorbild Wassermühle

Die Mühle ist für uns ein Vorbild für zukunftsfähiges Wirtschaften im Einklang mit natürlichen Ressourcen. In diesem Kapitel beschreiben wir, was wir damit meinen und wie die Arbeit in der Mühle aussieht, die moderne mit historischer Technik kombiniert.

Mehr dazu

Handwerkliche Bäckerei

Das traditionelle Bäckerhandwerk, mit seinem tiefen Verständnis für Rohstoffe und dem richtigen Fingerspitzengefühl für die Teiglinge und ihre verschiedenen Backzeiten, in Kombination mit innovativer Technologie, macht für uns eine nachhaltige Bäckerei aus.

Mehr dazu

Moderne Backstraße

Industrielle Lebensmittelverarbeitung darf nicht zur Entfremdung von Lebensmitteln führen. Deswegen arbeiten wir im Zusammenspiel von Menschen und Maschinen. Dabei achten wir auf Energieeffizienz und möglichst geringe Lebensmittelabfälle.

Mehr dazu
Unser

Nachhaltigkeitsmanagement

Wir verstehen und messen unseren Erfolg nicht rein an Umsatzwachstum oder Unternehmensgewinnen. Für uns steht der langfristige gesellschaftliche und ökologische Nutzen unseres Wirtschaftens im Fokus. Nachhaltiges Handeln und Wirtschaften hat viele, meist ineinander verflochtene und sich gegenseitig bedingende Aspekte und Themen. Dabei nicht den Überblick zu verlieren oder gar einen für unser Tun wesentlichen Punkt zu übersehen, ist eine der Aufgaben unseres Nachhaltigkeitsmanagements. Dafür suchen wir regelmäßig den Dialog mit unseren Stakeholdern und analysieren die Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf Umwelt, Mensch und Gesellschaft.

Nachhaltigkeitsstrategie

Die Bohlsener Mühle orientiert sich in der Ausrichtung ihrer Nachhaltigkeits-strategie auch an den 17 Ziele für eine Nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nation.

Mehr dazu

Wesentliche Themen

Es gibt zahlreiche Nachhaltigkeitsthemen und entsprechende Stellschrauben, an denen wir drehen, um uns als Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung einzusetzen. Wie wir herausgefunden haben, welche Themen für uns wesentlich sind, erfahrt ihr hier.

Mehr dazu

Stakeholder-Dialog

Kundinnen und Kunden, Lieferantinnen und Lieferanten, aber auch unsere Belegschaft, die Wirtschaft, Natur oder das Klima gehören zu den wesentlichen Stakeholdern der Bohlsener Mühle. Wie wir diese identifiziert haben und wie wir den Stakeholder-Dialog gestalten, lest ihr hier.

Mehr dazu

UN-Ziele für Nachhaltige Entwicklung

Die Bohlsener Mühle orientiert sich in der Ausrichtung ihrer eigenen Nachhaltigkeits-strategie unter anderem an den 17 Zielen für eine Nachhaltige Entwicklung (SDGs), auf die sich die Vereinten Nation 2015 geeinigt haben.

Mehr dazu

Über den Bericht

Das Geschäftsjahr 2020 ist der erste Zeitraum, über den wir einen detaillierten Nachhaltigkeitsbericht herausgeben. Hier lest ihr, wie wir den GRI-Standard einhalten, wo bestimmte Inhalte zu finden sind und wie dieser Bericht entstanden ist. 

Mehr dazu

Wesentliche Themen

Es gibt zahlreiche Nachhaltigkeitsthemen und entsprechende Stellschrauben, an denen wir drehen, um uns als Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung einzusetzen. Wie wir herausgefunden haben, welche Themen für uns wesentlich sind, erfahrt ihr hier.

Mehr dazu

Stakeholder-Dialog

Kundinnen und Kunden, Lieferantinnen und Lieferanten, aber auch unsere Belegschaft, die Wirtschaft, Natur oder das Klima gehören zu den wesentlichen Stakeholdern der Bohlsener Mühle. Wie wir diese identifiziert haben und wie wir den Stakeholder-Dialog gestalten, lest ihr hier.

Mehr dazu

Sustainable Development Goals

Die Bohlsener Mühle orientiert sich in der Ausrichtung ihrer eigenen Nachhaltigkeits-strategie unter anderem an den 17 Zielen für eine Nachhaltige Entwicklung (SDGs), auf die sich die Vereinten Nation 2015 geeinigt haben.

Mehr dazu

Über den Bericht

Das Geschäftsjahr 2020 ist der erste Zeitraum, über den wir einen detaillierten Nachhaltigkeitsbericht herausgeben. Hier lest ihr, an welchen Standards wir uns orientieren, wo bestimmte Inhalte zu finden sind und wer uns bei der Erstellung unterstützt hat.

Mehr dazu
Persönliche Datenerfassung
Wir verwenden Matomo auf unserer Seite, hiermit erheben wir Daten zu Ihrem Nutzerverhalten, anonymisiert und ohne Weitergabe an Dritte. Sie können die Erhebung Ihrer Daten durch Ihren Browser blockieren. Zudem verwenden wir Webservices wie YouTube, die möglicherweise Daten von Ihnen erheben. Sie können wählen wer Daten von Ihnen erheben darf. Alle Informationen zu den Informationen die wir von Ihnen erheben finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Youtube
Einverständnis zur Erhebung von Daten von - Youtube
Vimeo
Einverständnis zur Erhebung von Daten von - Vimeo
Google Maps
Einverständnis zur Erhebung von Daten von - Google